Ford – Max Motor Dreams

Ford Spanien hilft schlaflosen Babies (und ihren Eltern) mit der wohl futuristischsten Baby-Krippe der Welt: Das Bettchen simuliert Autofahrten inkl. Motorengeräusch, Bewegung und Strassenlicht.

Geposted am 12. April 2017 von Patrick Ryffel

Bisher war das Kinderbett ein reiner Werbe-Gag. Da das Interesse allerdings inzwischen sehr groß sei, überlegt Ford nun, die Krippe tatsächlich in Serie herzustellen.

ADC 2017 – 5x Gold

Die Würfel sind gefallen: FCB Zürich, iart ag, Publicis, Ruf Lanz und Shining Pictures dürfen sich über Gold beim Schweizer ADC freuen. Hype5 präsentiert die 5 besten Arbeiten aus 655 Einreichungen.

Geposted am 3. April 2017 von Patrick Ryffel

Die ADC-Jury bei der Arbeit (Foto: www.adc.ch)

Gold in der Kategorie Promotionen & Events: „HC Davos – Bandenbingo“ (FCB Zürich)
Nach Silber in Cannes gibts jetzt Gold in Zürich. Das Bandenbingo von FCB Zürich begeistert die Juroren auf der ganzen Welt.


Gold in der Kategorie Creative Media: „Kunstmuseum Basel – Lichtfries“ (iart)

Für den Neubau des Kunstmuseums Basel haben die Ingenieure und Mediengestalter von iart gemeinsam mit den Architekten Christ & Gantenbein einen Lichtfries entwickelt, der die Backsteinfassade des Baukörpers subtil bespielt. Jury-Präsident Frank Bodin findet’s „grandios“.

 

Gold in der Kategorie Fotografie & Illustration: „Swiss – Made of Switzerland“ (Publicis)
Typisch Schweiz, aber keine Klischees: Mit der Kampagne will SWISS „charmant beschreiben, wie wir Schweizer sind“.

 

Gold in der Kategorie Plakate: „Tier im Recht – Müllsäcke“ (Ruf Lanz)
Die „Poster of the Year“ gefallen auch der ADC-Jury. Und auch wenn nur die Plakate ausgezeichnet wurden – es gab die Motive auch als Inserate, Postkarten und Banner.



Gold in der Kategorie Film: „Open Air Gampel“ (Shining Pictures)

Werden die Toten Hosen beim auftreten oder nicht? Mit dieser Frage beschäftigt sich die Web-Serie, die vom ADC mit Gold ausgezeichnet wurde. Unten gibt’s die erste Folge. Die weiteren Folgen sind hier, hier, hier und hier zu finden.

NZ Fire Service – Escape My House

Schon mal aus einem brennenden Haus geflohen? Mit der Virtual-Reality Kampagne unter dem Motto „Escape My House“ macht die neuseeländische Feuerwehr diese Übung möglich.

Geposted am 29. März 2017 von Patrick Ryffel

Der Film läuft auf www.escapemyhouse.co.nz. Für das beeindruckendste Erlebnis benötigt man eine VR-Brille, zum Beispiel Google Cardboard. Einen Fluchtversuch kann man aber auch mit der Bildschirmversion wagen.