5vorCannes – Dominique & Kevin

Als eines von drei Teams vertreten Dominique Magnusson und Kevin Zysset die Schweiz bei der Young Lions Competition. Hype5 hat den Jungkreativen 5 Fragen gestellt.

Geposted am 18. Juni 2015 von Daniel Gremli

Dominique_Kevin_Cyber
„Leider haben wir kein einziges Foto gefunden, auf dem wir gemeinsam drauf sind, daher haben wir euch einfach eine Illustration gemacht“ – Dominique Magnusson und Kevin Zysset.

 
Ihr habt an den ADC Young Creatives Awards 2014 gleich in zwei Kategorien gewonnen. Seid Ihr so gut oder die Konkurrenz so schlecht?
Wir glauben, dass da auch viel Glück dabei war. Bei der Cyber-Idee war die Jury gespaltener Meinung. Was schlussendlich den Zuschlag für unsere Idee gab, wissen wir nicht, wir freuen uns aber natürlich sehr darüber, dass wir als Doppelsieger aus dem Rennen gingen!

Als Doppelsieger konntet ihr auswählen, ob ihr bei der Young Lions Competition in Cannes in der Kategorie Print oder Cyber antreten wollt. Warum habt ihr euch für letztere entschieden?
Cyber klingt nach der grösseren Challenge, vor allem als Schweizer, da wir uns in Print sehr zu Hause fühlen. Wir wollten uns da etwas mehr ins Blaue wagen. Es wird sicherlich interessant sein zu sehen, wie andere Teams an das Briefing herangehen werden, die mehr Online-Erfahrung haben als wir.

Dieses Jahr wurde erstmals ein Bootcamp durchgeführt, um euch und die anderen beiden Schweizer Teams auf den Wettbewerb in Cannes vorzubereiten. Dabei hattet ihr die Aufgabe, das Young-Lions-Briefing des letzten Jahres innert 24 Stunden zu knacken. Wie war das?
Das Bootcamp hat auf jeden Fall etwas gebracht. Die grosse Erkenntnis war die, dass man das Briefing grösstenteils ignorieren sollte. Das Briefing des letzten Jahres war sehr komplex und wenn man alles richtig machen wollte, kam man garantiert auf langweilige Lösungen. Gewinnerarbeiten der letzten Jahre haben gezeigt, dass schlussendlich die ganz einfachen Ideen gewonnen haben, die meist nur einen Aspekt des Briefings berücksichtigt hatten – nämlich den wichtigsten.

Anschliessend habt ihr eure Arbeit einer prominent besetzten Jury präsentiert. Wie war das Feedback?
Eine lieb gemeinte Ohrfeige. Mit dem Ziel, uns aufzuwecken und mutiger zu machen. Die Schweiz super zu repräsentieren, aber bloss keine neutralen Ideen zu machen.

An der Young Lions Competition tretet ihr gegen Gewinnerteams aus über 40 Ländern an. Was erhofft ihr euch?
Wir kochen alle nur mit Wasser, daher hoffen wir natürlich auf extrem viel Dampf bei uns. Und am Ende vielleicht ein Schlückchen Champagner.

Neben Dominique Magnusson und Kevin Zysset (Cyber) werden die Schweizer Teams Philipp Meier und Luana Guthauser (Print) und Hekuran Abdyli und Yannick Schaller (Film) an der Young Lions Competition teilnehmen.

Kommentar schreiben